Verfahren

Das sozialrechtliche Verfahren beginnt jeweils mit der Beantragung der Leistungen.

Über den Antrag selbst wird durch Bescheid entschieden.

Wird die Leistung abgelehnt, kann Widerspruch gegen die negative Entscheidung erhoben werden.

An dieser Stelle ist es oft schon sinnvoll, einen Fachanwalt für Sozialrecht zu kontaktieren.

Im Falle eines negativen Widerspruchsbescheides, kann Klage beim Sozialgericht erhoben werden.

In Bezug auf die Einlegung der Rechtsmittel, sind die in den Bescheiden/ Widerspruchsbescheiden enthaltenen Rechtsmittelbelehrungen zu beachten. Diesen kann auch exakt entnommen werden, welche Fristen zu beachten sind.

Achtung: Soweit Sie über eine Rechtschutzversicherung verfügen, ist es ratsam, vorab bei dieser nachzufragen, ob ein Deckungsanspruch für das soialrechtliche Widerspruchsverfahren besteht.